Wer erhält Forschungsboni?

Die Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG) und die Universität Ulm schreiben jedes Jahr drei Forschungsboni - dotiert mit jeweils 10.000 EUR - für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus dem nichtmedizinischen Bereich der Universität Ulm aus. Die Forschungsboni entsprechen der ehemaligen Anschubfinanzierung für junge Wissenschaftler.

Ziel der Maßnahme ist die Anerkennung exzellenter Forschungsleistungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern seit  ihrer Promotion. Mit den Geldern soll auch die Vorbereitung von Drittmittelanträgen der Preisträger unterstützt werden.

Sie haben Interesse?

Informationen zum Verfahren finden Sie unter:

Download Ausschreibungsmodus Forschungsboni

 

Herausragende Leistungen in der Forschung

Universität und Ulmer Universitätsgesellschaft vergeben Forschungsboni für 2015

csm_2016-01-21Forschungsboni_2

(v.l.) Dietrich Engmann, Dr. Lisa-Katharina Maier, Dr. Stefan Pfattheicher, Prof. Joachim
Ankerhold

Mit der Vergabe der Forschungsboni hat die Universität Ulm am 21. Januar 2016 in der Villa Eberhardt besonders herausragende Nachwuchsforscher  ausgezeichnet. Gestiftet wurden die Auszeichnungen gemeinsam von der Universität und der Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG). "Auch dieses Mal ist es trotz strenger Auswahlkriterien wieder gelungen, ganz hervorragende Preisträger für diese `regionale Exzellenzinitiative´ zu finden", sagte Dietrich Engmann, Geschäftsführer der Universitätsgesellschaft, die mit einem jährlichen Fördervolumen von 100 000 Euro die Forschung, Lehre und das kulturelle Leben an der Uni finanziell unterstützt. So erhielten sowohl der Sozialwissenschaftler Dr. Stefan Pfattheicher als auch die Biologin Dr. Lisa-Katharina Maier einen mit jeweils 10 000 Euro dotierten Forschungsbonus. Die Forschungsboni sollen den jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern dabei helfen, eigene Anträge zu stellen.