Von Arnika, Schlafmohn und Maiapfel

Sommerfest im Botanischen Garten

 Arznei-, Heilpflanzen und deren Bedeutung für die Medizin sind nur ein Thema beim diesjährigen Sommerfest des Botanischen Gartens am Sonntag, den 17. Juni. Bei den Gewächshäusern am Hans-Krebs-Weg sowie im Freigelände bieten der Botanische Garten und der Verein der Freunde des Botanischen Gartens Ulm ein umfangreiches Programm rund um Flora und Fauna.

Offiziell begrüßen um 14:00 Uhr der Leiter des Botanischen Gartens, Professor Marian Kazda, und der Vereinsvorsitzende, Rudi Lemm, die Gäste. Ebenfalls um 14:00 Uhr zeigt Dr. Karl-Heinz Müller von der Uni Ulm "Tiere und Pflanzen im und am Teich" (Treffpunkt: unteres Freigelände). Der Rundgang ist laut Programm besonders gut für Familien mit Kindern geeignet. Um 15:00 Uhr gibt Dr. Thomas Gronemeyer, Universität Ulm, im Seminarraum eine "Einführung in die faszinierende Welt der fleischfressenden Pflanzen".

Mit einer Führung von Dr. Petra Schäfer, Apothekerin für Naturheilkunde und Homöopathie, startet um 16:00 Uhr das Rahmenprogramm zur deutschlandweiten "Woche der Botanischen Gärten 2018". Im neuen Apothekergarten spricht Dr. Schäfer über "Die Kraft der Arzneipflanzen". Außerdem ist im Foyer der Gewächshäuser die Ausstellung "Die Grüne Apotheke - vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung" zu sehen. Schautafeln zeigen unter anderem, wie pflanzliche "Drogen" und Arzneimittel zubereitet werden oder nehmen Bezug auf aktuelle Forschungsfragen. Die Ausstellung läuft bis zum 9. September.

Während sich die Erwachsenen im Biergarten oder mit Kaffee und Kuchen stärken, können die kleinen Besucher Traumfänger basteln, am Stand der BUND-Hochschulgruppe Insekten und Blüten beobachten oder sich schminken lassen. Außerdem gibt es Informationsstände beispielsweise über das Museum für Gartenkultur in Illertissen oder die Deutsche Kakteengesellschaft e.V.

Das Programm als PDF finden Sie hier!

Text und Medienkontakt: Daniela Stang