Uni Ulm vergibt Förderstipendien

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Schülerinnen und Schüler erforschen simulierte Welten

Stipendiatinnen und Stipendiaten sollen durch ihre Arbeit am kiz in die Welt der Simulationen eintauchen (Symbolbild: HLRS/Oliver Scheel)

Unterstützt mit einem Förderstipendium können informatikinteressierte Schülerinnen und Schüler simulierte Welten erkunden und bei echten Forschungsprojekten der Universität Ulm mitmachen. Dabei werden sie von Mitarbeitenden des Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) der Uni über ein Schuljahr angeleitet. Etwa einmal monatlich ist ein voraussichtlich virtuelles Treffen geplant. Bewerben können sich Jugendliche, die die 11. Klasse eines regionalen Gymnasiums besuchen und gute Noten in Informatik sowie in den Naturwissenschaften mitbringen. Die acht Förderstipendien sind mit bis zu 1000 Euro dotiert. Diese Mittel sollen vor allem für die Anschaffung eines geeigneten Laptops und Fahrtkosten eingesetzt werden.

Bereits ab Mitte November können sich Stipendiatinnen und Stipendiaten in Forschungsprojekte der Universität einbringen, in denen es unter anderem um das Internet der Dinge geht. Darunter versteht man intelligente Geräte oder Maschinen, die untereinander und mit dem Internet vernetzt sind – vom Smart Home bis zum selbstfahrenden Auto. Doch teilweise funktioniert die Kommunikation innerhalb dieser Netzwerke nicht reibungslos oder der Energieverbrauch ist sehr hoch. Mithilfe von Simulatoren, die an der Uni Ulm entwickelt werden, suchen Forschende nach Lösungen für diese Probleme – in Zukunft unterstützt von den ausgewählten Schülerinnen und Schülern. Weitere Projekte simulieren die Lastenverteilung beim Einsatz von Videokonferenz-Diensten oder bei verteilten Datenbanksystemen. Die Stipendien werden vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) gefördert.

Interessierte Schülerinnen und Schüler schicken bitte bis zum 30. Oktober ein Motivationsschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf, Zeugniskopie sowie die Empfehlung eines Fachlehrers als pdf an die Adresse info(at)simulierte-welten.de

Weitere Informationen: Florian Held: 0731/5028793, florian.held@uni-ulm.de
www.simulierte-welten.de

Text undMedienkontakt: Annika Bingmann