Willkommen im Sommersemester!

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Die Vorlesungszeit auf dem Campus ist offiziell eröffnet

Herzlich willkommen an der Uni Ulm: Präsident Prof. Michael Weber eröffnet das Semester im Hörsaal (Foto: Eberhardt/Uni Ulm)

Volles Forum an der Universität Ulm! Nach zwei Pandemie-Jahren haben Uni-Präsident Professor Michael Weber und die Studierendenvertretung (StuVe) das Sommersemester wieder im gut besetzten Hörsaal eröffnet. In diesen Tagen nehmen 268 Erstsemester ein neues Studium an der Universität auf. Am Dienstagvormittag erhielten sie bei Facheinführungen erste Einblicke in ihren Studiengang.

„Für Sie beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt in einer unbekannten Umgebung. Nehmen Sie sich Zeit, um die Universität Ulm kennenzulernen und um wichtige Eindrücke zu sammeln. Scheuen Sie sich nicht, das Erlernte tiefer zu hinterfragen und Ihren Horizont zu erweitern", riet Präsident Weber den Erstsemestern. Wichtig seien jetzt Selbstständigkeit und ein gutes Zeitmanagement. Die Studienanfängerinnen und
-anfänger sollten nicht zögern, die zahlreichen Unterstützungsangebote der Universität anzunehmen. Im Uni-Forum stellten sich entsprechende Einrichtungen vor – zum Beispiel die Zentrale Studienberatung, das International Office oder der Alumni & Career Service.

Im Sommersemester starten längst nicht alle Fächer der Universität Ulm. Neben Bachelorstudiengängen aus den Bereichen Informatik und Mathematik beginnen spezielle Angebote wie das Orientierungssemester, das auf ein naturwissenschaftliches oder technisches Studium vorbereitet. Der englischsprachige Master Communication and Information Technology zieht zum Start im Sommersemester regelmäßig Studierende aus aller Welt an.

Das Studierendenleben kehrt zurück

Auch für höhere Semester heißt es im Sommersemester 2022 endgültig: Zurück auf den Campus! In den kommenden Monaten ist wieder ein umfassender Präsenzbetrieb möglich. Neben Lehrveranstaltungen kehrt auch das Studierendenleben zurück – Uni-Partys inklusive. Zusätzliche Angebote wie Tutorien, Coachings oder Workshops zum wissenschaftlichen Arbeiten sollen helfen, mögliche pandemiebedingte Lernrückstände zu beheben. Aus einem Sonderprogramm des Landes erhält die Universität Ulm für solche Maßnahmen rund 865 000 Euro.

Online-Formate, die sich in den vergangenen Semestern bewährt haben, sollen eventuell beibehalten werden. Zunächst freuen sich Lehrende wie Studierende aber über ein Sommersemester auf dem Campus mit vielen Interaktionen und persönlichen Begegnungen.

Text und Medienkontakt: Annika Bingmann